Es war Wahnsinn was Hugo mit uns am Himmel gemacht hat. Am 13 Mai haben wir am Flugzeug eine Kamera montiert. Viele wollten Akrobatik fliegen. Die Helene, Ursi, Nicole, Hugo, Jean und ich haben den Himmel mit tollen Figuren bereichert. Der Film ist auch fertig und auf verschiedene Plattformen gestellt. Ich habe den Film im Spital und in der Klinik fertig gemacht. Doch seht selber. Macht Spass, ist allerdings nichts für Leute mit einem schwierigen Magen. Bei einzelnen Figuren haben wir Schwerelosigkeit. Dann wieder 5-6g im Sitz. Insgeheim hoffen wir, dass die Helene das Brevet machen kann. Der Hugo und ich können das nur unterstützen.

Ich habe sehr lange sehr viel Angst gehabt um Euch alle. Zu Recht, wären wir zur gleichen Zeit in unserem Hausflughafen gestartet, und nicht in SION, wären wir heute nicht mehr am Leben. Manchmal ist das Leben sehr nachtragend, wenn man die Sau raus lässt.

Wir bekommen sehr viele Komplimente, von der Westschweiz und der Ostschweiz von der Berner Klinik und anderen Organisationen. Der www.ms-helpshop.ch ist fertig und steht allen zur Verfügung. Es gibt sehr viele Hilfsmittel, alle wichtige Formulare, bis zu Mahlzeitendienste, Behinderten-Taxi, Ferien für Rollstuhlfahrer, Hörbücher. (spannende und sehr erotische) Dann kommt das Abteil Spiele. Entweder ein Samschtigjass, oder Spiele machen bis an Euer Lebensende. Es folgen die Abteile Kurse, Therapien, und Links. Es sind wahnsinnig viele Sachen, die die Ursi, die Nicole, und ich zusammen gebracht haben.

Ein absolutes Highlight. In einem Föhnsturm sind wir gestartet. Das war einfach nur Geil. Keine Sekunde war wie die andere.  Die Jüngste war damals 12 Jahre alt.

Nach Weihnachten und dem Neujahr, wenn die Tage wieder länger werden, kommen bei mir die ersten Frühlingsgefühle. Es ist immer noch schweinekalt und die Temperaturen sind tief.

Die Sonne traut sich kaum raus. Gerechnet hatte ich mit einer Milderung, so ab Mitte Februar.

Hier habt Ihr einer unseren Winterfilme. Das beste und grösste Hobby von Nicole, Jean, Ursi, von mir, und vielen meiner Freunde. Hoch hinaus, wir steigen auf über 5000 Meter und reiten von einer Wolke in die andere. „Wolken reiten“ heisst es im Fachjargon. Ein Wahnsinns Gefühl, sich treiben lassen, die absolute Stille hoch oben, von einem Tal ins Andere. Keine Angst haben, es ist fantastischer Wahnsinn. Wenn jemand Lust hat, nehmen wir Ihn vielleicht mit. Die meisten von uns sind im Rollstuhl. Angst ist fehl am Platz, runter kommen alle. Kotzsicher müsst Ihr sein – die Kiste wird arg durchgeschüttelt.